Gedichtet


Freiheit

Unbändiger Hunger

nach Freiheit.

 

Reiten durch die Ebene.

Wind in meinem Haar.

 

Unbändiger Hunger

nach Freiheit.

 

Reiten durch die Ebene.

Wind in meinem Haar.

 

Immer weiter,

dem Horizont entgegen,

der unerreichbar,

im letzten Licht der verglühenden Sonne,

eine Ahnung hinterlässt.

  

Anuvali Schauenburg

Verbindung

Unsere Körper atmen in eine Seele.

Unsere Herzen schlagen für ein Ziel.

Erfüllte Sehnsucht nach Leben.

Natürlich und Frei.

Pferd und Mensch.

PFERDEMENSCH

 

Anuvali Schauenburg

Pferdewesen

Wild seid ihr.
Wirbelt Staub auf,
beim Galopp über die Ebene.

 

Wirbelt Staub auf,
der auf den Herzen der Menschen liegt.

Berührt die Seelen derer,
die hören wollen.

Gefangen,
gefoltert,
missbraucht.

Doch immer noch seid ihr da.
Ein Wunder.
Ein Geschenk.

Ich wünschte ich könnte ihn heilen,
euren Schmerz.

Durch meine Tränen
und die Liebe,
die unaufhörlich zu Euch fließt.
Meine Pferde.

 

Anuvali Schauenburg