Heilpraktiker für Psychotherapie

Vorbereitung auf die staatliche Prüfung

Lernen kann auch Spaß machen ...

Bei den meisten Menschen sind Lernen und Prüfungssituationen mit Stress, Anspannung und Versagensängsten verknüpft.

Auf dem Weg zu einem neuen Bewusstsein dürfen wir auch dieses veraltete Muster endlich auflösen und etwas Neues entdecken ...

  • Wir sind dazu designed uns weiter zu entwickeln und dazu zu lernen.
  • Wir machen keine Fehler sondern Erfahrungen, die uns bereichern und weiterbringen.
  • Unser Gehirn, wie der gesamte Körper, erneuert und entwickelt sich, auf der Grundlage von Entscheidungen die wir bewusst oder unbewusst treffen ständig weiter.
  • Wenn wir uns entspannen, gut fühlen, uns bestätigt und unterstützt fühlen, schüttet unser System eine ganze Reihe von Neurotransmittern aus, die das Lernen leicht machen.
  • Unser Verstand folgt den Anweisungen unseres Bewusst Seins und nicht umgekehrt. Das BewusstSein existiert auf einer höheren Ebene und hat Zugang zu einer Art "universeller Bibliothek", die jederzeit geöffnet ist und alles Wissen bereit hält.

Am IHT findest du eine individuelle und effektive Vorbereitung auf die staatliche Heilpraktikerprüfung. Gemeinsam finden wir heraus wie du auf entspannte, kreativste und für dich sinnvolle Art und Weise den Prüfungsstoff lernen kannst. Es findet kein Unterricht im klassischen Sinne statt. In Einzelstunden oder sehr kleinen Gruppen bekommst du eine auf deine Bedürfnisse und Möglichkeiten zugeschnittene Lernanleitung, Bücherempfehlungen, gut strukturiertes Skriptmaterial und einen Zeitplan nachdem du dich richten kannst um dich Schritt für Schritt durch das komplexe Fachwissen zu bewegen.

Du buchst immer nur dann eine weitere Stunde, wenn du Fragen hast oder Unterstützung brauchst. So kannst du deine Prüfungsvorbereitung deiner Lerngeschwindigkeit und deinem Lerntypen entsprechend äußerst effektiv und auch preisgünstig gestalten. 

 

Die staatliche Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Das abgefragte Wissen bezieht sich auf das gesamte Gebiet der Klassischen Psychologie. Schwerpunkte sind hier die psychischen Störungsbilder und die Diagnostik. Der schriftliche Teil ist mit einer gut strukturierten und logisch aufeinander aufbauenden Vorbereitung gut zu bestehen. Er setzt sich aus 28 Multiple Choice Fragen zusammen, von denen 21 richtig beantwortet werden müssen.

 

Die größere Herausforderung stellt die mündliche Überprüfung dar. Hier schauen die Prüfer nicht nur auf das gelernte Fachwissen sondern auf die gesamte Persönlichkeit und die therapeutischen Kompetenzen. Um diese Prüfung zu bestehen braucht es, zusätzlich zum fundierten Fachwissen, eine gute Balance zwischen natürlichem Selbstbewusstsein und einer Art Bescheidenheit, die den Prüfern vermittelt, dass man sich nicht mit einem ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten auf eine Stufe stellt.